Schmerztherapie Villingen Schwenningen Logo

Herzlich Willkommen

Schmerztherapie Villingen Schwenningen Dr. Schmitz-Buchholz

Dr. Schmitz-Buchholz, Schmerztherapeut

Sprechzeiten

Montags bis Freitags

Nach Vereinbarung

Tel.: 07721 - 2060560

Alle privaten Kassen. Mehr Info

Anmelden

07721 - 2060560 oder Email

Neurontin

Neurontin Schmerztherapie
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das Medikament Neurontin basiert auf dem Wirkstoff Gabapentin und gehört zu der Gruppe der Antikonvulsiva, besser bekannt als Antiepileptika, wird jedoch auch in der Schmerztherapie besonders bei Nervenschmerzen eingesetzt. Eine weitere Bezeichnung des Wirkstoffes ist 1-(Aminomethyl)cyclohexylessigsäure; Gabapentinum. Neurontin wird als Filmtablette, Kapsel oder Lösung angeboten. Die gängigste Darreichungsform ist die Hartkapsel mit einer Wirkmenge von 300 oder 400 Milligramm.

Anwendungsgebiete

Neurontin kommt bei Erwachsenen und Kindern ab zwölf Jahren, in der Behandlung von Epilepsie, zum Einsatz. Hauptsächlich wird das Medikament bei dem Auftreten fokaler Anfälle angewendet, die in begrenzten Arealen des Gehirns und nur in einer Gehirnhälfte stattfinden. In Kombination mit anderen Antiepileptika wirkt Neurontin auch bei Anfällen, die sich aus den bestimmten Arealen einer Hirnhälfte auf das ganze Gehirn ausdehnen, den sogenannten sekundär generalisierten Anfällen. Solche Kombinationen können, je nach Zusammensetzung, für Kinder bereits ab drei Jahren geeignet sein.
Weiter wird Neurontin bei Nervenschmerzen (Neuralgien) angewandt, die zum Beispiel als Folge von Gürtelrose oder Diabetes entstehen können (periphere Neuropathie). Die optimale Wirkung wird bei leichten bis mäßig starken Schmerzen erreicht. Neuralgien zeichnen sich durch brennende, pochende, scharfe oder krampfartige Schmerzen aus und gehen häufig mit einem Taubheitsgefühl einher. Ferner sind Erfolge in der Behandlung mit Neurontin bei Phantomschmerzen bekannt. 

Wirkungsweise

Der Wirkstoff Gabapentin greift in den Neurotransmitterstoffwechsel ein, indem es die Einströmung von Kalzium in die Nervenzellen reduziert. Ein übermäßiger Kalziumeinstrom führt sonst zu einer Reizung, die Nervenzellen reagieren mit gesteigerter Aktivität und verursachen damit die Nervenschmerzen.
Wenn die Übererregbarkeit von Nervenzellen vermindert wird, ist die Krampfschwelle höher, das beugt epileptischen Anfällen vor. 

Dosierung

Während der Behandlung mit Gabapentin wird die Dosis stufenweise gesteigert. Dabei beträgt sie am Anfang 300 mg bis 900 mg pro Tag und wird innerhalb weniger Tage auf die mögliche Höchstmenge von 3600 mg gesteigert. In den meisten Fällen wird die Gesamtdosis auf drei Einzelmengen am Tag verteilt und mit ungefähr gleichmäßigem Zeitabstand eingenommen. 
Die angemessene Dosierung ist vom Alter und Körpergewicht abhängig und muss entsprechend individuell festgelegt werden. Die Tageshöchstdosis für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren beträgt 35 mg pro Kilogramm Körpergewicht. Im Rahmen der Behandlung von Nervenschmerzen wird durchschnittlich eine Tagesdosis von 900 mg bis 1800 mg angesetzt. Die volle Wirkung erreicht das Medikament nach einer Einnahmedauer von mindestens einer Woche.

Gegenanzeigen

Bei einer Überempfindlichkeit gegen Gabapentin oder eines der weiteren Bestandteile darf das Medikament nicht eingenommen werden.
Auch eine akute Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) schließt die Behandlung mit Neurontin aus. Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte die Einnahme nicht oder nur nach ausdrücklicher Anordnung eines Arztes erfolgen, da noch keine Studien über die Auswirkungen vorliegen. Es ist bekannt, dass die Einnahme anderer antiepileptischer Wirkstoffe die Entstehung von Fehlbildungen begünstigt.

In den folgenden Fällen darf Neurontin ebenfalls nur nach sorgfältiger Abwägung eingesetzt werden:
- Nierenleiden
- chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung
- primär generalisierte epileptische Anfälle
- Psychosen

Nebenwirkungen

Gabapentin ist ein sehr gut verträglicher Wirkstoff aus der Gruppe der Antikonvulsiva. 
Während der Einnahme kann es allerdings zu allergischen Reaktionen kommen, die sich mit Hautausschlag, Hautrötung, Schwellungen der Lippen oder des Gesichtes, ferner auch mit starkem Haarausfall äußern.
Treten solche Reaktionen auf, ist ein Arztbesuch dringend notwendig. Bei Bauchschmerzen begleitet von Erbrechen sollte auch umgehend eine ärztliche Kontrolle erfolgen.

Wechselwirkungen

Zu Wechselwirkungen kann es kommen, wenn Neurontin gemeinsam mit Morphin enthaltenen Schmerzmitteln eingenommen wird. Dabei verstärkt sich die Wirkung von Neurontin gegebenenfalls, der empfiehlt sich eine Dosiskontrolle. Die Kombination mit Antazida (Magensäure reduzierende Mittel) sorgt für eine verzögerte Aufnahme von Gabapentin im Magen und somit zu einer gehemmten Wirkung. Gemeinsam mit Ihnen beraten wir ins solchen Fälle über die optimale Dosierung für Sie.

Tags: Neurontin

You have no rights to post comments

Weitere Themen dazu:

Tagesklinik am Oberen Tor

Klosterring 15

78050 VS-Villingen

Fon 07721-2060560

Fax 07721-845094

Sprechzeiten

Montags bis Freitags

Nach Vereinbarung

07721 - 2060560

Nur Privatpatienten. Mehr Info